Krankmeldung

Vertretungsplan

  • Startseite-Header-02
  • Startseite-Header-01

Kontaktverbot vs. Ausgangssperre

Im Rahmen einer Hausaufgabe für das Fach Deutsch wurden folgende Briefe von Schülern der Klasse 7b verfasst:

Hallo Frau Jänicke, 

heute möchte ich Ihnen gerne schreiben, was ich von den Maßnahmen unserer Regierung, dem Kontaktverbot und der möglichen Ausgangssperre halte!

Es ist für uns alle eine ganz besondere Zeit, die sehr schwierig ist und unseren Alltag massiv einschränkt!

Für mich sind die Vorteile von einem Kontaktverbot  ganz klar, die hoffentlich geringere Ansteckung durch das Begrenzen der Personenanzahl mit der ich mich treffen darf! Man ist im Moment eh nur mit Menschen zusammen, die zur eigenen Familie gehören oder auch mit Menschen, die sowieso in meinem Haushalt leben, ansonsten darf man sich mit nicht mehr als zwei Personen treffen! 

In normalen Alltagssituationen wie zum Beispiel dem Einkaufen sollen wir auch immer mindestens 1,50 m Abstand halten  zu fremden Person.

Durch diese Maßnahme hoffe ich, dass ältere und vorerkrankte Personen und Menschen geschützt werden können, so dass es weniger Neuansteckungen gibt!

Ich wünsche mir, dass durch diese Maßnahmen weniger Menschen schwer erkranken oder sogar sterben! Ein Kontaktverbot hat natürlich auch Nachteile zum Beispiel, dass ich mich gar nicht mehr mit meinen Freunden treffen kann zum Spielen oder zum Fußball. Es fehlt einem der soziale Kontakt zu Verwandten, die sonst selbstverständlich sind.

Ein weiterer Nachteil ist, dass viele Selbstständige zum Beispiel Restaurantbesitzer ihrer Arbeit im Moment gar nicht nachgehen können, auch Friseure,Spielzeugläden aber auch Klamottenläden sind zu.Da hängen viele Arbeitsplätze dran und viele Menschen haben Angst vor der Zukunft und davor, wie es weiter gehen soll!

Aber die Regierung sucht ja nach Lösungen und ich hoffe, dass sie den Menschen da auch helfen können, ansonsten wäre für mich das Kontaktverbot eine bessere Lösung als eine Ausgangssperre, die für uns alle noch mehr Einschränkungen mit sich bringt!

Durch die Ausgangssperre hätten wir nicht mehr die Möglichkeit, uns in Kleingruppen, 2 Personen zu bewegen!Die kleinen Freiheiten, die wir im Moment noch haben, würden wegfallen und geringe soziale Kontakte außerhalb unserer Familie wären nicht mehr möglich! Ein Vorteil wäre, dass sich ,wenn sich alle dran halten keiner mehr mit Corona infizieren könnte, aber auch das weiß man ja nicht zu 100%!

Für mich ist das Kontaktverbot im Moment die bessere Lösung für alle Menschen, ich hoffe, dass wir die Zeit gut und schnell rum kriegen! Ich hätte nie gedacht, dass mir auch die Schule mal wirklich fehlen würde und das ganz normale Leben, wie man es sonst kennt!

Mit freundlichen Grüßen

Ole Flenker, 7b

PS.: Bleiben Sie gesund!😊


Liebe Frau Jänicke!

Ich hoffe, es geht Ihnen und Ihrer Familie gut. Im Moment ist es für alle eine schwierige Zeit und wir müssen alle zusammenhalten.

Heute möchte ich Ihnen schreiben, welche Gedanken ich zur Kontaktsperre und zur Ausgangssperre habe.

Meine Familie und ich sind froh, dass wir im Moment nur die Kontaktsperre haben und nicht die Ausgangssperre. So sind wir nicht in unserem Haus eingeschlossen, sondern dürfen uns noch an der frischen Luft aufhalten und spazieren gehen.

Ich finde es gut, dass manche Menschen noch arbeiten gehen dürfen. Somit darf z.B. mein Vater als Handwerker noch zur Arbeit gehen. Für viele Menschen sieht es aber anders aus. Diese müssen zum Beispiel ihre Geschäfte oder Gaststätten schließen. Viele können so nicht mehr arbeiten. Die, die einen eigenen Betrieb haben, bekommen kein Geld mehr und müssen aber Gehalt an ihre Angestellten bezahlen. Da auch die Schulen und Kindergärten geschlossen sind, müssen jetzt die Eltern ihre Kinder selber beaufsichtigen. Deshalb können viele Eltern nicht mehr zur Arbeit gehen und Geld verdienen. Viele Menschen haben bestimmt Geldsorgen und Angst vor der Zukunft, wie es weiter geht.

Ältere Menschen haben bestimmt auch Angst. sie machen sich Sorgen an dem Virus zu erkranken. Somit haben wir eine Kontaktsperre um diese Menschen zu schützen. Je weniger Kontakt wir zu anderen haben, desto weniger können wir uns anstecken oder auch andere anstecken.

Ich hoffe, dass sich alle an die Kontaktsperre halten und wir keine Ausgangssperre bekommen. Denn dann dürfen ich und auch viele andere nur noch zu Hause bleiben. Für mich wäre es nicht ganz so schlimm, da wir einen großen Garten haben und ich noch nach draußen kann. Aber manche Familien haben nur eine kleine Wohnung. Für diese wäre es besonders schlimm, wenn sie nicht mehr nach draußen dürfen.

Ich wünsche, dass diese Zeit bald vorübergeht und dass viele Menschen sie gesund überstehen und nicht an dem Virus sterben müssen. 

Außerdem fehlt mir der ganz normale Alltag. Mir fehlt es, mich mit meinen Freundinnen zu treffen, meinen Hobbys nachzugehen, ganz normal einkaufen zu gehen. Und besonders fehlt es mir, meine Oma und meinen Opa zu besuchen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Emily Terwey,  7b


Liebe Frau Jänicke,

Sie haben mich mit der Bitte angeschrieben, mich mit dem Thema Kontaktverbot vs. Ausgangssperre zu beschäftigen.

Ich habe mich informiert und Folgendes herausgefunden.

Das Kontaktverbot ist ein Verbot, wo sich nicht mehr als zwei Personen treffen dürfen. 

Denn in Gruppen verbreitet sich das Virus schneller. Bei diesem Verbot darf man sich aber mit einer Person in die Öffentlichkeit begeben, sowie mit der Kernfamilie. Kernfamilie umfasst die Personen, die in einem Haushalt leben.

Man darf sich im Gegensatz zur Ausgangssperre mehr bewegen und hat mehr Freiheiten, zum Beispiel darf man noch Prüfungen schreiben, Termine und Sitzungen besuchen oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, wenn man immer mindestens 1,5m – 2m  Abstand zum Nächsten einhält.

Manche Menschen können bei ihrer Arbeit auch kein Home Office machen und kommen bei dem Kontaktverbot schneller zur Arbeit, da sie sich bei der Ausgangssperre darauf einstellen müssen, dass sie kontrolliert werden und immer eine schriftliche Bescheinigung vom Chef dabei haben sollten.

Leider verbreitet sich das Virus bei Kontaktverbot schneller als bei der Ausgangssperre aus, weil man bei diesem noch ein wenig mehr soziale Kontakte hat. 

Außerdem wird die Überfüllung in den Krankenhäusern nicht viel weniger bei Kontaktverbot, wenn sich noch weitere Menschen anstecken. Bei der Ausgangssperre hingegen sind die Menschen zu Hause und stecken sich nicht an. 

Dann wird die Überfüllung in den Krankenhäusern auch weniger. 

Bei der Ausgangsperre stecken sich weniger Menschen an und das Virus verbreitet sich langsamer. So kann man es auch besser kontrollieren. Bei der Ausgangssperre darf man noch Einkaufen gehen, zur Arbeit fahren und die Tiere versorgen. Die Kinder oder auch Eltern, die von zu Hause arbeiten, dürfen gar nicht mehr raus. Das ist fast wie Freiheitsberaubung der Menschen. Das ist wie,  wenn man 2 Wochen (kürzer oder länger) Hausarrest hat. Die Menschen können kaum noch etwas machen und die Kinder können sich nicht mal draußen austoben, da Spielplätze,Vereine, etc. geschlossen haben. Das ist fast wie ein Gefängnis vor dem Virus. 

Wenn man sich dann unerlaubt mit anderen trifft, muss man wie bei Kontaktverbot und Ausgangssperre eine höhere Geldstrafe bis zu 25.000 Euro zahlen.

Ich finde Kontaktverbot besser, weil man noch mehr Freiheiten hat. Dennoch bekommt man eine angemessene Strafe, wenn man die Regeln nicht einhält.

Liebe Grüße

Paula Guljasch, 7b

P.S. : Über eine Rückmeldung von Ihnen würde ich mich freuen.

Unterrichtszeiten

1. Stunde 07.55 - 08:40 Uhr
2. Stunde 08:45 - 09:30 Uhr
15 min. Pause
3. Stunde 09:45 - 10:30 Uhr
4. Stunde 10:35 - 11:20 Uhr
15 min. Pause
5. Stunde 11:35 - 12:20 Uhr
6. Stunde 12:25 - 13:10 Uhr
50 min. Pause
7. Stunde 14:00 - 14:45 Uhr
8. Stunde 14:45 - 15:30 Uhr

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben
  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

  • Verabschiedung unserer Schulleiterin Frau Kunstleben

Schulblog – Aktuelles aus dem Schulleben

Wettbewerbsprojekt „leckere Chill-Ecke“ vorerst abgeschlossen

Wettbewerbsprojekt „leckere Chill-Ecke“ vorerst abgeschlossen

Anfang März diesen Jahres startete ein Team von 8 Schülerinnen und Schülern

weiterlesen

Neu eingetroffen! T-Shirts, Hoodies, Zip-Jacken mit Schullogo

Neu eingetroffen! T-Shirts, Hoodies, Zip-Jacken mit Schullogo

Wir haben mit der Firma BIGTIME eine kleine Schulkollektion entworfen.

weiterlesen

“The Big Challenge” – Rilana Isinger belegt Platz 2 auf Landesebene

“The Big Challenge” – Rilana Isinger belegt Platz 2 auf Landesebene

Auch in diesem Schuljahr nahmen SchülerInnen der Jahrgangsstufen 6 – 9

weiterlesen

Von Tür zu Tür: Die neuen Klassen 5 auf Fahrradtour

Von Tür zu Tür: Die neuen Klassen 5 auf Fahrradtour

In ihrer neuen Schule inzwischen gut angekommen sind die neuen Fünftklässler nun, da bot es

weiterlesen

„Something old, something new, something borrowed, something blue …“

„Something old, something new, something borrowed, something blue …“

Wenn das Glück bringt, dann schafft der Informatik-Kurs der 10. Klasse gerade beste Voraussetzungen für seinen Abschluss.

weiterlesen

Lebendiger Innenhof: Vogelnachwuchs und reiche Ernte im Schulgarten

Lebendiger Innenhof: Vogelnachwuchs und reiche Ernte im Schulgarten

In einem Nest der großen Voliere im Innenhof schlüpften schon vor einigen Wochen kleine Wellensittichküken aus den Eiern. 

weiterlesen

Dem „Freiherrn“ gedient und nun „Freifrau“ (Bericht in der AZ vom 24.06.2020)

Dem „Freiherrn“ gedient und nun „Freifrau“ (Bericht in der AZ vom 24.06.2020)

weiterlesen

schwarzes-brett